original_wappen-col                      

 holzbachkicker_schriftzug

Unser erstes Heimspiel präsentierte uns ein kompaktes und durch die Fusion (Kröffelbach, Kraftsolms und Brandoberndorf) mehrerer Vereine nochmals verstärktes Gästeteam.

Wir begannen dennoch vielversprechend und trugen schnelle Angriffe über die Flügel vor. Der Gegner war beeindruckt. Für uns ergaben sich schnell gute Gelegenheiten, dass das  1:0  nicht lange auf sich warten ließ. Manu, in zentraler Position angespielt, zog aus 18m beherzt ab  und der Ball schlug flach neben dem Pfosten ein.

Mit zunehmender Spieldauer wurde die Soma immer kombinationssicherer – dennoch gelang uns das 2:0, als ein 16m Schuss vom Torwart nur abgeklatscht wurde und Paul Gräfe aus kurzer Distanz vollstreckte. Leider verloren wir immer mehr unsere Linie. Brandoberndorf spielte druckvoller und attakierte körperbetonter. So führte ein über links vorgetragener Angriff zum Anschlusstor: An drei Spielern vorbei, passte der Gästestürmer zurück, wo ein mitgelaufener Spieler wenig Mühe hatte, unhaltbar einzuschießen.

Nach der Pause, setzte sich leider der Trend der 1. Halbzeit fort. Durch das enge Pressing bekamen wir Probleme im Spielaufbau, das kompromisslose Abwehrverhalten schmeckte uns gar nicht. Es hatte den Anschein, dass wir läuferisch unterlegen waren. So ergaben sich gehäuft brenzlige Situationen in unserem Strafraum, wo gerade Mike einige Großchancen vereiteln konnte. Den 2:2 Ausgleichstreffer – aus Nahdistanz erzielt, konnte er auch nicht verhindern. Wir berappelten uns , starten  wieder gute Gegenangriffe, sodass Tore auf beiden Seiten möglich waren.

Unglücklicherweise war es der SOMA vorbehalten wenige Minuten vor Schluss den 3:3 Siegtreffer zu markieren. Erneut über die linke Seite konnte ein Flügelspieler des Gegners nicht energisch  verteidigt werden, die flache Hereingabe direkt vor die Torlinie wurde sehr glücklich über die Linie „gestochert“. Das dies so kurz vor dem Ende passiert ist um so ärgerlicher – Mitentscheidend für die Niederlage ist das teilweise „unsortierte“ Auswechseln, das sonst immer so gut funktioniert hatte.

Die Mannschaft:

P. Jung, S. Schmitz, Mike Schmitz, M. Althen, D. Sommer, R. Martini, J. Tusch, D. Dworaczek, D. Schmitt, M. Dinges, P. Gräfe, T. Wallisch, U. Matern

(Spielbericht: H.J. Klink)

Saisonabschluss 2015

Letztes Saisonspiel in Neu-Anspach am 22.10.2015, Anstoß 20:30 Uhr.

Trotz herbstlicher Witterung luden die angenehmen Umgebungsvariablen, wie ca. 10°C warme Außentemperatur, der weiche Kunstrasen der dritten Generation, die kraftvolle Flutlichtanlage und nicht zuletzt die 13 Mann starke Besetzung der Friedrichsthaler zu einem angenehmen Fußballabend ein.

weiterlesen ...

Bittere Klatsche für die Holzbachkicker

Bei knackigen 30°C und einem sehr trockenen Rasen kam es heute zur Begegnung  Holzbachkicker - TSG Usingen. Mit genau elf Mann ging es gegen eine der stärksten Mannschaften der Saison.

Gleich zu Beginn spielten die Usinger stark auf und kamen schon nach kurzer Zeit zum 0:1. Der eigentlich sonst ordentlich auftretende Robin Martini leistete sich einen Patzer und ließ den Ball unter seiner Hand durchrollen. Der Doppelschlag durch die TSG wurde noch durch eine Parade abgewehrt. Insgesamt ließen die Usinger sehr gut den Ball durch die Reihen laufen und konnten sich dauernd bis zum gegnerischen Strafraum durchkombinieren.

weiterlesen ...

Heimspiel gegen Soma Hochweisel

Am heutigen Samstagabend fühlten sich unsere Gäste aus der Wetterau berufen aus Friedrichsthal drei Punkte zu entführen.

In beruflich bedingter Abwesenheit unseres Stammcoaches Dinges ergriff unter wachsamen Augen des 1.Vorsitzenden Klink der Pfaffenwiesbacher Jugendtrainer Schmitz die Verantwortung sowie unser schon berüchtigtes Mannschaftsboard und schöpfte dank bestem Wetter aus dem Vollen des heimischen Spielerpools.

weiterlesen ...

Heimspiel gegen Soma Brandoberndorf

Unser erstes Heimspiel präsentierte uns ein kompaktes und durch die Fusion (Kröffelbach, Kraftsolms und Brandoberndorf) mehrerer Vereine nochmals verstärktes Gästeteam.

Wir begannen dennoch vielversprechend und trugen schnelle Angriffe über die Flügel vor. Der Gegner war beeindruckt. Für uns ergaben sich schnell gute Gelegenheiten, dass das  1:0  nicht lange auf sich warten ließ. Manu, in zentraler Position angespielt, zog aus 18m beherzt ab  und der Ball schlug flach neben dem Pfosten ein.

weiterlesen ...