original_wappen-col                      

 holzbachkicker_schriftzug

Es war die letzte Minute im Spiel der Holzbachkicker gegen Grävenwiesbach. Der Gast führte 4:3 und versuchte alles um diesen Vorsprung über die Zeit zu retten. Friedrichsthal warf dagegen alles nach vorne um sich mit dem Ausgleich nach einer tollen Aufholjagd zu belohnen. Nachdem die SOMA Grävenwiesbach schon scheinbar uneinholbar mit 4:0 in Führung lag, brachte Marcel Serra die Kugel sehenswert per Fallrückzieher im Gehäuse der Gäste unter.

Zuvor hatte Friedrichsthal bereits zahlreiche Chancen vergeben. Chancen in einem Spiel, in dem man viel zu spät erst aufgewacht war. Individuelle Fehler sowie eine desolate Schiedsrichterleistung führten Friedrichsthal bereits nach fünfzehn Minuten auf die Verliererstraße. Nach rund einer halben Stunde führte Grävenwiesbach bereits 3:0 ohne das Spiel wirklich kontrollieren zu können. Thomas Kreuz und Robert Winkler hatten gute Gelegenheiten, den Anschluss herzustellen. Jedoch nach einer weiteren katastrophalen Fehlentscheidung des Schiedsrichters - er übersah eine klare Abseitsposition - traf Grävenwiesbach sogar zum vierten Mal. Bemerkbar machte sich über die gesamte Dauer des Spiels aber auch, dass die Abwehr vor Ersatzkeeper Jürgen Klink auf drei Positionen neu besetzt werden musste. Lediglich Stuart Schmitz kehrte aus der großen Verletztenfraktion zurück auf seinen Stammplatz als rechter Verteidiger. Friedrichsthal bewies in der zweiten Halbzeit aber Moral und steckte alle Rückschläge und weitere merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen - so wurde ein klarer Strafstoß kurzerhand vor die Strafraumgrenze verlegt, was im Regelwerk der FIFA wohl vergeblich gesucht werden kann. Marco Dinges traf einmal mehr nur den linken Torpfosten sowie das Außennetz und Mike Schmitz sah sich ungeahndeten Attacken seiner Gegenspieler ausgesetzt. Vielleicht war es aber auch genau das, was Mike Schmitz zu zwei wunderbaren Einzelaktionen anstachelte, die jene letzte spannende Schlussminute erst möglich machten. Nach ca. siebzig Minuten dribbelte er durch das ganze Mittelfeld und schloss per Distanzschuss erfolgreich ab. Wenige Minuten später gelang ihm dieser Streich ein zweites Mal und plötzlich stand es nur noch 3:4. Zehn Minuten vor dem Ende der Partie begann die Jagd. Es spielte nur noch Friedrichsthal. Das Tor wollte jedoch nicht fallen. Dann die angesprochene letzte Minute: Grävenwiesbach bekam den Ball nach einer Ecke nicht aus dem Strafraum. Es entstand ein unübersichtliches Gewühl in Tornähe. Von einem der Holzbachkicker - unmöglich zu erkennen, wer es war - landete der Ball auf der Latte. Grävenwiesbachs Schlussmann irrte irgendwo im Fünfmeterraum umher und Thomas Kreuz stand einen Meter vor dem leeren Tor. Gleich drei Grävenwiesbacher erwarteten mit ihm zusammen den Ball, der scheinbar endlos lange brauchte um senkrecht nach oben von der Latte abzuspringen und dann ebenso senkrecht in den Fünfmeterraum zu fallen. Thomas Kreuz gewann das Duell gegen seine Angreifer und köpfte den Ball in Richtung Tor. Nicht wenige der Zuschauer hatten bereits den Torschrei auf den Lippen, das Leder landete jedoch hinter dem Tor. Vielleicht wäre die Brust besser gewesen, vielleicht hatten ihn die Gegenspieler noch entscheidend gestört. In jedem Fall war nach dieser Szene Schluss und das Spiel denkbar knapp verloren.

Die Mannschaft: Jürgen Klink, Stuart Schmitz, Karsten Brock, Winfried Odenweller, Jürgen Pötschick, Robert Winkler, Florian Wörner, Daniel Schmitt, Thomas Kreuz, Marco Dinges, Marcel Serra(1 Tor), Martin Alten, Michael Schmitz(2)

4 Auswärtstore und kein Happy End - Zweimal fahrlässig einen Vorsprung verspielt

Das Auswärtsspiel bei TuS Brandoberndorf war schon eine halbe Stunde abgepfiffen, da standen die Spieler der Holzbachkicker noch zusammen und diskutierten die 4:6 Niederlage. So richtig verstehen konnte keiner den Spielverlauf. Schon früh in der ersten Halbzeit brachten Thomas Kreuz und Marco Dinges die Friedrichsthaler vermeintlich auf die Siegerstraße. Man führte 2:0 und bestimmte das Spielgeschehen.

weiterlesen ...

Holzbachkicker beenden Saison 2010 mit Niederlage und mit letzter Kraft

Zum Abschluss der Spielzeit wollten die Holzbachkicker gegen Grävenwiesbach ein versöhnliches Ende und sich mit einem Sieg in den Winter verabschieden. Dementsprechend begannen die Gäste auch offensiv und hatten durch Gogo Hensler und den jungen Falk Matern zwei gute Gelegenheiten. Doch wie so oft in den vorangegangenen Spielen landeten die Schüsse nur knapp neben dem Tor und im Gegenzug machte es der Gegner dann besser.

weiterlesen ...

2:6 nach 2:0 - Vorsprung verspielt

 

Am 19.06.10 kam es zur Begegnung zwischen den Mannschaften der Holzbachkicker und der SOMA Usinger TSG. Das Spiel nahm zunächst einen zaghaften Verlauf. Beide Teams hielten sich zurück und waren zunächst auf Sicherheit bedacht. Nach rund 15 Minuten legten die Friedrichsthaler ihre Scheu ab und begannen mehrere schnelle Angriffe vorzutragen.

weiterlesen ...

3:3 im Glutofen

 

Die Sonne brannte am Freitag, 02.07.10, auf den Sportplatz "Am Holzbach" in Friedrichsthal. Der sehr stumpfe Rasen quittierte die Trockenheit auch schon mit den ersten braunen Stellen und bei ca. 35 Grad im Schatten waren die Bedingungen nicht gerade optimal für Fußball. Trotzdem traten die Akteure der SOMA Hausen und die Holzbachkicker Friedrichsthal zum Duell an. Friedrichsthal mußte aufgrund der Ferienzeit und einiger Verletzungen auf einige Stammkräfte verzichten und in der Aufstellung ordentlich umbauen.

weiterlesen ...

5:0, Hausen glückt die Revanche

Viele der Akteure standen sich bereits einige Monate zuvor schon an gleicher Stelle gegenüber. Damals konnten die Holzbachkicker einen überraschenden Auswärtssieg landen, wobei sie sogar noch einen Rückstand egalisierten. Am Freitag, 02.09.10 wollte nun Hausen Revanche für die Heimniederlage nehmen und begann gleich schwungvoll nach vorne zu spielen. Friedrichsthal fehlte anfangs dagegen noch die nötige Konzentration.

weiterlesen ...

Ein historisches Ergebnis

Seit 28 Jahren wird unter dem Namen der Holzbachkicker Friedrichsthal Fußball gespielt. Zahlreiche erfolgreiche und weniger erfolgreiche Spiele sind dabei bestritten worden. Das jüngste ist das Heimspiel gegen TuS Brandoberndorf am 28.05.10. Es sollte ein besonderes werden.

Zwar reichen die statistischen Aufzeichnungen nicht bis zum Gründungsjahr zurück, nach Aussage einiger Gründungsmitglieder, die das Geschehen am Freitag verfolgten, existiert aber auch in deren Erinnerung kein Spiel mit dem gleichen Ergebnis. Ob 4:4, 15:1 oder 3:8, alles war möglich bei den Holzbachkickern, nur das ursprünglichste aller Ergebnisse nicht: Das 0:0!

weiterlesen ...

Eine knappe Angelegenheit

Es war die letzte Minute im Spiel der Holzbachkicker gegen Grävenwiesbach. Der Gast führte 4:3 und versuchte alles um diesen Vorsprung über die Zeit zu retten. Friedrichsthal warf dagegen alles nach vorne um sich mit dem Ausgleich nach einer tollen Aufholjagd zu belohnen. Nachdem die SOMA Grävenwiesbach schon scheinbar uneinholbar mit 4:0 in Führung lag, brachte Marcel Serra die Kugel sehenswert per Fallrückzieher im Gehäuse der Gäste unter.

weiterlesen ...

Erneute Niederlage für Friedrichsthal

Nach zuletzt zwei deutlichen Niederlagen wollte die weiterhin ersatzgeschwächte Mannschaft der Holzbachkicker im Auswärtsspiel bei der SKG Niederrad wieder in die Erfolgsspur kommen. Doch schon vor Anpfiff wurde deutlich, wie schwer das werden würde. Gerade elf Spieler standen zu Beginn der Partie zur Verfügung. Zudem musste verspätet angepfiffen werden, da einige Friedrichsthaler noch im Stau auf der A5 hängen geblieben waren.

weiterlesen ...

Holzbachkicker bezwingen Holy Flies mit 4:1

Am Samstag, 05.06.10 empfing die Mannschaft der Holzbachkicker die Holy Flies aus Neu-Anspach. Bei den Friedrichthalern fehlten etliche Stammkräfte und so durften die Zuschauer gespannt seinwie sich die Heimmannschaft nach zuletzt sehr gelungenen Auftritten präsentieren würde.

Schon nach wenigen Spielminuten zeichnete sich ab, dass die Gäste mit einem massiven Deckungsverband auftraten, um eine Torflut, wie in der vergangenen Saison, zu verhindern.

weiterlesen ...

Holzbachkicker starten mit einem 3. Platz in die neue Saison

Am Samstag den 20.03.2010 nahmen die Holzbachkicker am Hallenturnier der "Holy Flies" in Neu-Anspach teil und belegten einen achtbaren 3. Platz.

weiterlesen ...

Rückspiel mit umgekehrten Vorzeichen

Im Mai trafen die Holzbachkicker zuletzt auf die SOMA Wehrheim und konnten deutlich mit 7:1 gewinnen. Jetzt, rund vier Monate später, kam es zum Rückspiel auf der Sportanlage Oberloh in Wehrheim. Dieses Mal deutete sich aber schon im Vorfeld an, dass es eine völlig andere Partie als im Hinspiel werden würde. Friedrichsthal von Verletzungen gebeutelt, war froh, überhaupt mit elf Spielern antreten zu können.

weiterlesen ...

Rumpfmannschaft der Holzbachkicker gegen Usingen überfordert

Auf nicht weniger als 12 Spieler des Stammkaders mussten die Holzbachkicker am 11.09.10 beim Auswärtsspiel auf dem Kunstrasenplatz der Usingen TSG verzichten. Im Bewusstsein dieser Bürde war die Ausrichtung der Gäste auch eher defensiv. Ziel war es, die Räume möglichst eng zu machen und sich im Mittelfeld intensiv mit der Abwehrarbeit zu beschäftigen. Usingen sollte unter keinen Umständen ins Spiel kommen.

weiterlesen ...

Saisonstart geglückt

Während sich alles auf die WM in Südafrika vorbereitet und die Bundesliga ihre Sommerpause genießt, hat am letzten Samstag (22.05.10) für die Holzbachkicker die neue Saison begonnen. Zum ersten Spiel trat die SOMA Wehrheim auf dem Sportplatz am Bürgerhaus in Friedrichsthal an. In der vergangenen Spielzeit waren die Gäste, sowieso als Angstgegner der Platzherren zu bezeichnen, zweimal siegreich gegen die Holzbachkicker und wollten diese Serie gerne bestätigen.

weiterlesen ...

Spannung bis zum Schlusspfiff

Nach drei Spielen ohne Niederlage wartete am Samstag, 12.06.10, die nächste schwere Prüfung auf die Holzbachkicker. Zu Gast war die SKG aus Frankfurt-Niederrad. Von Anfang an entwickelte sich ein munteres Spiel mit allem, was die Zuschauer sehen wollten.

Teilweise sehr schöne Spielkombinationen beider Mannschaften, harte aber größtenteils faire Zweikämpfe und Torchancen auf beiden Seiten. So sorgten zunächst auf friedrichsthaler Seite Marco Graf und kurz darauf Dennis Sommer mit Distanzschüssen für Torgefahr.

weiterlesen ...